Seite auswählen
Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /customers/8/6/4/kopfmacht.de/httpd.www/wp-content/plugins/side-matter/side-matter.php on line 464

Eine gute Freundin von mir hat einen krassen Putzdrang. Ob ein kleiner Sit-In oder 50-Mann-Party — die Frau schafft es, die Wohnung über den gesamten Abendverlauf sauber zu halten. Geschirr, Tische, Boden, Terrasse, Garten… alles ist immer sofort sauber. Sie räumt nicht am nächsten Tag auf, sondern während der Party. 1

Manchmal zertreten Chips auf dem Boden vor ihren Augen. Verteilen Zigarettenstummel in Gläsern. Einfach um ihre Putzrage zu wecken. #fiesemasche

Es hört auch nicht bei ihr Zuhause auf. Du hast gewonnen, wenn sie auf deiner Party eingeladen ist. Ihr Programm läuft völlig ortsunabhängig.

clean-everything

Ich habe einen ähnlichen Trieb, aber auf meinen Rechner bezogen. Auf meinem Desktop gibt es 2-3 Dateien pro Dekade. Mein Papierkorb ist immer leer. Der Download-Ordner stets aufgeräumt. Genau wie der Posteingang. Das hat mich schon mal einige Fotos, unzählige Briefe und wichtige Dokumente gekostet – mein Putzdrang ist schneller, als mein Backup. Ich weine dann ein bisschen… und leere den Papierkorb, lösche den Posteingang und bereits ausgedruckte und verschickte Dokumente.

So fühle ich mich, wenn mein Desktop und Papierkorb nicht aufgeräumt (=leer) sind.

So fühle ich mich, wenn mein Desktop und Papierkorb nicht aufgeräumt (=leer) sind.

Ich lösche rigoros und bekomme ein juckendes Gefühl, wenn die Festplatte weniger als 20% frei hat. Dabei habe ich eine relativ kleine interne Festplatte. Wenn der Flash-Speicher nicht so teuer wäre.

Neulich habe ich satte 30GB zurückbekommen. Waas?! Ich habe doch schon alles gelöscht, was weg durfte! Nicht ganz. Theoretisch könntest du alles per Hand wiederholen, aber es gibt zwei sehr praktische und hübsch aussehende Apps für genau diesen Zweck: CleanMyMac und Gemini.

Falls du also einen guten Brocken mehr Platz auf deinem MacBook zurück haben willst, solltest du die beiden Apps ausprobieren.

CleanMyMac

cleanmymac

Die App CleanMyMac nutzt keine schwarze Magie, sondern:

  • fegt alte Logs und Caches weg
  • entfernt unnötige Sprachpakete von deinem System (oder brauchst du unbedingt Afrikaans als Systemsprache?)
  • entfernt unnötigen Code aus den Anwendungen (viele Apps werden immer noch mit Code für alte Prozessoren ausgeliefert)
  • löscht doppelt gespeicherte Mail-Anhänge
  • löscht iTunes-Müll (iOS-Updates und -Apps, die du ganz leicht von deinem iDevice herunterladen kannst)
  • zeigt dir große Dateien, damit du entscheiden kannst, ob diese noch benötigt werden. Der BluRay-Film, den du letztes Jahr während des Fluges gucken wolltest? Yep, sitzt immer noch in dem Unterverzeichnis vom Unterverzeichnis.

Alles zusammen läppert sich schnell zu Dutzenden von Gigabytes von Müll. Dazu entfernt die App kaputte Einstellungen und Anmeldeobjekte, was den Mac etwas flotter macht. Es gibt kein Deinstallationsprogramm für die Macs und als Folge sammeln sich über die Jahre «Phantomeinstellungen». Die sind nicht groß und auch nicht gefährlich, aber für alle mit einem Putztick ist es eine Erlösung… 2

Damit die App nicht nur die üblichen Löschvorgänge anbietet, die sonst per Terminal auch ausgeführt werden können, gibt es eine Reihe an nützlichen Wartungsfunktionen: mit einem Klick alle Verläufe im Browser und Chats löschen, Mail, Festplatten und Spotlight beschleunigen usw.

Sehr praktisch. Ein mal im Monat starten, wieder ein paar Gigabyte zurück bekommen.

Gemini

gemini

Von den gleichen Machern kommt ein Duplikatensucher für deine Festplatte.

Suchort bestimmen, starten und Duplikate wegzappen. Defintiv die bequemste und schönste Art, dieses Problem zu lösen.

Geiz ist geil und gibt es nicht sowieso alles umsonst bei Google?

OK, Dagobert, extra für dich führe ich die unschönen Alternativen zu den oben beschriebenen Anwendungen. Ich persönlich finde kostenlose Tools auch sehr schön, aber in diesem Fall wird alles umständlicher. Naja, es ist deine Wahl.

Eine Alternative zu CleanMyMac wäre Onyx + eine Reihe an ShellScripts. 3

Onyx hat ein ähnliches Aufgabenspektrum wie CleanMyMac, nur sieht es nicht so hübsch aus und hat kein durchdachtes Interface. Wirklich, schau dir diese Einstellungen an und versuche zu raten, was danach passiert:

OnyX einstellungen

Aufräumen->Benutzer->Programme… Programme löschen?!

Was in Onyx fehlt:

  • schöne Oberfläche
  • für jeden verständliche Einstellungen
  • Anzeige von großen Dateien zum selber löschen

Was einmalig ist:

  • Schnellzugriff auf Dienstprogramme von Mac, die sonst sehr versteckt sind
  • Veränderung von Parametern, die sonst nur über Terminal manipuliert werden (mein Liebling: Mehr Einträge in „Benutzte Dokumente“ der Anwendungen)
  • langsame Oberfläche und viele Rainbow-Bälle

AppZapper ist ein (günstiges) Deinstallationsprogramm. Macht ein lustiges „Zap!“-Geräusch, wenn eine App mit allen Einstellungen gelöscht wird. Sehr befriedigend :)

Eine Alternative zu Gemini wäre eine Kombination aus mehreren Anwendungen:

  • Dupe Away für die Entfernung von Musik-Duplikaten (es gibt übrigens in iTunes selbst eine Funktion der die Dublikatensuche)
  • Dupe Guru für Duplikatensuche auf dem Mac

Damit hättest du eine ähnliche Wirkung, nur nicht so hüsch und bequem.

Zum Mitnehmen bitte

Wozu mehr Platz gut ist, brauche ich nicht zu erklären. Aber eine deinstallationsfreie Umgebung bedeutet, dass das System langsam und sicher zugemüllt wird. Ich hatte noch vor kurzem Einstellungen von meinen Apps aus 2004…

Die in diesem Post genannten Apps bereinigen deine Machine, machen sie ein bisschen Flotter und beruhigen vor allem den inneren Putzteufel. Selbst die Placebo-Wirkung ist grandios: „Ah, mein Rechner ist wieder sauber und glänzend!“

Hast du eine weitere geheime Shaolin-Technik zum ausmerzen überflüssiger Dateien? Teile mit uns in den Kommentaren!